Sticken lernen Teil 1

Das Sticken ist eine alte Handarbeitskunst. Früher wurden z. B. Familienwappen oder kunstvolle Monogramme auf Blusen oder Trachten gestickt. Heute lassen sich nicht nur wunderschöne Tischdecken, sondern auch Kissen, Bilder und vieles mehr zu den unterschiedlichsten Themen und Anlässen anfertigen! Außerdem kann man z. B. Frottierwaren und Geschirrtücher individuell mit Namen und Lieblingsmotiven besticken und so einzigartige Präsente für Groß und Klein gestalten. In unserem Grundkurs Sticken lernen Teil 1 erläutern wir Euch die wichtigsten Begriffe und Materialien rund ums Sticken und zeigen Euch die ersten, grundlegenden Sticktechniken!

grundkurs-sticken-teil1

Tipps zum Sticken

Vorbereitung, Beginn und Beendigung einer Stickarbeit

sticktwist

Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Farben, Stärken und Materialien. Sticktwist besteht aus sechs Fäden, die man für feinere Arbeiten leicht voneinander trennen kann. Meist wird 2- oder 3-fädig gestickt. Die erforderliche Anzahl ist jeweils in der Anleitung angegeben.

handarbeitsstoffe

Ihr könnt fast jeden Stoff besticken. Handarbeitsstoffe haben meist ein auszählbares Gewebe. Aidastoffe sind sehr regelmäßig gewebt und mit gut sichtbaren Löchern ist er ideal für Anfänger. Bei diesen speziell für Kreuzstich angebotenen Stoffen wird die Zahl der Stiche pro Zentimeter (z. B. 5,4 Stiche / cm) stets angegeben. Je höher die Zahl ist, desto feiner wird die Stickerei.

stickrahmen

Bei fast allen Sticktechniken ist es sehr viel leichter, gleichmäßig zu sticken, wenn Ihr den Grundstoff in einem Stickrahmen straff spannt.

sticknadeln

Für das Sticken auf zählbarem Gewebe und auf Stramin gibt es stumpfe Sticknadeln, die leicht zwischen den Gewebefäden hindurchgleiten. Für andere Stoffe, auch für solche, bei denen Sie Stramin als Hilfsmittel benutzen, sind nur spitze Nadeln geeignet.

Vermeidet es, am Anfang einen Knoten zu machen. Stecht die Nadel in den Stoff ein und lasst einen 5 cm langen Faden auf der Rückseite hängen. Haltet den Faden auf der Rückseite fest und stickt den ersten Stich.

Zur Beendigung einer Stickarbeit oder Fadenwechsel stecht Ihr auf der Rückseite aus, zieht den Faden 3-4 cm weit unter bereits fertigen Stichen durch und schneidet ihn ab.

vorgedrucktes-motiv

Sticken mit vorgezeichnetem Motiv
Ihr stickt immer genau nach der Vorzeichnung, also nach dem aufgedruckten Motiv. Es ist kein Auszählen der Kästchen notwendig. Wo welcher Stich in welcher Farbe gestickt wird, entnehmt Ihr der jeweiligen Stickanleitung.

zaehlvorlage

Sticken mit Zählvorlage
Das Muster wird auf einem Raster dargestellt, bei dem jedes Kästchen einem Stich entspricht. Das Motiv muss entsprechend der Zählvorlage ausgezählt und auf den Stoff gestickt werden.

Sticktechniken

Kreuzstich

Kreuzstich
Bei einer Zählvorlage entspricht ein kleines Quadrat einem Kreuzstich.
In der Hinreihe werden die Grundstiche von links unten nach rechts oben ausgeführt (1).
In der Rückreihe werden die Deckstiche gearbeitet. Sie werden von rechts unten nach links oben ausgeführt. Die Nadel sticht anschließend zum Beginn eines neuen Deckstiches senkrecht nach unten aus (2).

rueckstich

Steppstich / Rückstich
Der Steppstich eignet sich für Konturen-Stickereien.
Von unten durch den Stoff ausstechen (1), die Nadel um die gewünschte Stichlänge einstechen (2) und um die doppelte Stichlänge vorgehen und wieder ausstechen (3).
Für die darauffolgenden Stiche jeweils eine Stichlänge zurückgehen, einstechen, eine doppelte Stichlänge vorgehen und wieder ausstechen.

stielstich
Stielstich
Auf der vorgezeichneten Linie ausstechen, eine Stichlänge vorgehen, einstechen, eine halbe Stichlänge zurückgehen und knapp neben dem letzten Stich wieder ausstechen.

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wieviel fäden nimmt man bei den stickbil denn?
    Das steht nicht in euren Anleitung.
    Geburtshilfe mit Aida stoff.
    Gruß Susanne kühl

  2. Wie rechne ich aus wo ich genau anfangen muss mit sticken? Habe eine Vorlage also die Maße des Bildes 18mal 24 cm

  3. Hallo, ich habe bei Ihnen die Messlatte meerestiere/Afrika bestellt. Nun habe ich das Problem das ich die Symbole der sticharten der jeweiligen Nummern nicht kenne und somit nicht weiß welchen Stich ich machen muß. Es wäre lieb wenn sie mir eine Erklärung bzw Benennung geben könnten. Vielen Dank im voraus

  4. Tachen wie mach ich ein muster mit der Nähmaschine? Was sollte ich beachten?
    Dankeschön

  5. Hallo liebe Sylvia,

    die meisten Nähmaschinen haben einige Zierstiche dabei. Wenn Du richtige Bilder mit einer Maschine sticken willst brauchst Du eine Stickmaschine.
    Wir hoffen wir konnten Dir weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Dein buttinette-Team

  6. Ich bin am Sticken Zählmuster ,es bleiben im da schwieschen 2 Kästchen frei,wie setze ich das um,da ich auch Sehbehindert bin. Ich brauche etwas ,ein Hilfmittel um das ich das ab Zählen kann.
    ich bitte um ihre hilfe.
    mfg. Kutschinski

  7. Hallo Frau Kutschinski,

    als Hilfsmittel zur Vergrößerung der Zählvorlage wäre ein Lupenlineal ideal https://basteln-de.buttinette.com/shop/a/lupenlineal-30547,
    zum Sticken haben wir verschiedene Sticklupen im Angebot (siehe Katalog S. 420/421.)

    Die Zählvorlage :
    In einer Stickvorlage ist oft die Mitte mit einem Kreuz oder Kreis gekennzeichnet.
    Manchmal sind auch Rasterlinien mit Pfeilen an den Seiten eingezeichnet,aus denen die Mitte der Stickvorlage ersichtlich ist. Von dieser Mitte aus wird gestickt.
    Generell beginnt man mit der Stickerei von der Mitte aus und kann dann in beide Richtungen arbeiten.
    Um die richtige Position für das Muster zu finden, faltet man den Stoff einmal längs und einmal quer, so wird die Mitte ermittelt. Diese mit einem Faden markieren und von dort aus anfangen zu sticken.
    Man kann auch die Kästchen/Fäden auf dem Stoff in der Breite und Höhe auszählen und so die Stoffmitte ermitteln. Als Hilfsmittel zum leichteren Zählen können im Abstand von 10 Kästchen Stecknadeln gesteckt werden bzw. Fäden gezogen werden.

    Der gezählte Kreuzstich wird immer mit einer Nadel ohne Spitze gestickt, um die Gewebefäden nicht anzustechen.
    Wir empfehlen Ihnen den Aida-Stoff, da hier die Kästchen gut zu erkennen sind.

    Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit helfen.

    Viele Grüße
    Ihr buttinette-Team

  8. Hallo… ich habe ein Stickset gekauft… und da steht zweifädig oder dreifädig arbeiten… das habe ich verstanden, aber der goldmetallic Faden ist nicht so leicht zu trennen… was tue ich denn da? Trennt man den nicht? Dann wäre eine Information in der Anleitung toll… Liebe Grüße

  9. Liebe Maren,
    Metallfäden lassen sich nicht so leicht trennen, wie normales Stickgarn, da sich das Garn dabei schnell verknotet.
    Hier 2 Tipps, wie es evtl. leichter geht:
    1.: Die Stickfäden etwas kürzer abschneiden, als beim normalen Stickgarn, dann lassen sie sich einfacher trennen.
    2.: An ein Ende des Stickfadens ein Gewicht, z.B. das von der Strickliesl, anknoten und dann vom entgegengesetzten Garnende her das Garn langsam auseinanderziehen. Am Schluss das geteilte Garn mehrfach glatt streichen, da es sich sonst stark einkräuselt.
    Liebe Grüße
    Dein buttinette-Team

  10. 13.01.2020.
    Ich habe mährere buten Fäden beim sticken.Meine Frage? lautet, wo kann ich die bunten Fäden lassen um das es schöner aus sieht auf Links Konnen Sie mir helfen?
    Ich bitte um Antwort.
    mfg Kutschinski

  11. Hallo,

    dafür sollten Sie die Fadenanfänge und -enden am besten in den gleichfarbigen Stichlinien auf der Rückseite verschlingen. Es ist auch von Vorteil, den Arbeitsfaden nicht so oft abzuschneiden, sondern diesen auf der Rückseite des Stickwerkes durch Verweben mit bestehenden Stichlinien zum nächsten Stich zu bringen. Hilft Ihnen das weiter?

    Viele Grüße

  12. Danke für die ausführliche Anleitung! Toller Beitrag! 🙂 Ich möchte Modedesigner werden und eigne mir schon jetzt alles Mögliche was damit zu tun hat. Sticken gehört dazu… 🙂

  13. Hallo, in der Tabelle mit den Nummern der Farben sind daneben noch so z.t. Striche eingebaut, was,sagen mir diese, wozu braucht ich das?
    Danke
    Silke

  14. Hallo Silke, wir wissen leider nicht genau, was Du meinst. Es könnten Symbole sein, die die Farbe im Stickmotiv darstellen. Das heißt es könnte z.B. in der Farbtabelle ein x neben dem roten Farbkästchen stehen. Dann heißt das, jedes x in der Stickschrift wird rot gestickt. Am besten nennst Du uns die Artikelnummer des Stickbildes, dann könnten wir gezielt die Stickvorgabe ansehen. LG von buttinette

Schreibe einen Kommentar