Näh-Tipp: Langettenstich

Der Langettenstich oder der Schlingstich wird gerne als Zierstich oder zum Versäubern von Kanten genutzt. Gerade jetzt im Frühling braucht man ihn immer wieder, zum Beispiel auch um eigene Espadrilles zu nähen. Der Schuh und die Sohle werden häufig mit diesem Stich verbunden. Wir zeigen euch in einem kurzen Näh-Tipp, wie der schöne und praktische Stich funktioniert. Man kann ihn übrigens nicht nur zum zusammennähen nutzen, auch für Stickereien ist er geeignet.

Los geht’s mit unserer kleinen Anleitung zum Langettenstich! 

naehtipp langettenstich schmuckbild

------------------------------------------------------------1-----------------------------------------------------

naehtipp langettenstich schritt_1

Wir haben als Beispiel für den Langettenstich einfach ein kleines Etui aus Filz genäht.
Falls ihr das Etui nachnähen wollt – die Filzteile haben folgende Maße:

unteres Teil: ca. 15 cm x 8 cm
oberes Teil: ca. 12 cm x 8 cm

------------------------------------------------------------2-----------------------------------------------------

naehtipp langettenstich schritt_2

Zuerst legt ihr das kleine auf das große Filzteil. Dann stecht Ihr die Nadel einmal von der linken – in unserem Fall inneren – Seite durch den Filz der Oberseite. So versteckt Ihr den Anfangsknoten. Dann stecht Ihr von der Unterseite durch beide Lagen Filz genau an der Stelle durch, an der Ihr den ersten Stich gesetzt habt. So bildet sich die erste Schlaufe um beide Filzlagen.

------------------------------------------------------------3-----------------------------------------------------

 Ersatzfoto naehtipp langettenstich

Als nächstes stecht Ihr die Nadel wieder von unten in einem bestimmten Abstand (bei unserem Beispiel ca. 5 mm) durch beide Lagen Filz. Dabei bildet sich wieder eine Schlaufe.

------------------------------------------------------------4-----------------------------------------------------

naehtipp langettenstich schritt_5

Jetzt zieht Ihr die Nadel durch die Schlaufe, die sich gebildet hat. Hierbei muss der Faden unter der Nadel liegen. Wiederholt diesen Vorgang einfach so lange, bis Ihr an der Stoffkante ankommt. Und schon könnt Ihr mit dem Langettenstich schöne und haltbare Nähte anfertigen.

Tipp: Wichtig: Für eine gleichmäßige Naht im Langettenstich ist es wichtig, dass Ihr den Abstand der einzelnen Stiche gleichmäßig einhaltet. Bei Filz könnt Ihr, wie oben im Bild zu sehen, mit der Nähnadel und einem Lineal die einzelnen Punkte vorstechen. So tut Ihr euch leichter, den Abstand gleich zu halten. Bei anderen Stoffen könnt Ihr die Markierungen zum Beispiel vorsichtig mit Bleistift oder Nähkreide anzeichnen.

------------------------------------------------------------5-----------------------------------------------------

Und so sieht dann eine fertige Naht im Langettenstich aus: Dekorativ, haltbar und vielseitig einsetzbar.

naehtipp langettenstich schmuckbild

 

Möchtest Du diese Anleitung später nacharbeiten? Dann klicke dazu einfach auf das Drucker Symbol um diese zu speichern oder auszudrucken.

Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigst Du evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Regina,

    schau mal oben im Blog-Artikel ist ein Tipp-Feld. Da erklären wir, wie man die Stiche zum Beispiel mit einem Lineal und Bleistift vorher anzeichnen kann. Mit gutem Augenmaß geht das natürlich auch 😀

    Liebe Grüße,
    Dein buttinette-Team

  2. Pingback: Anleitung: Espadrilles für Kinder nähen und gestalten | buttinette Blog

  3. Pingback: Anleitung: Weihnachtliche Lebkuchenkissen nähen | buttinette Blog

Schreibe einen Kommentar